Thursday, May 24, 2018

Rezension: The Ivy Years - Bevor wir fallen von Sarina Bowen

Seit einem Sportunfall ist Corey Callahan auf den Rollstuhl angewiesen, doch ihren Platz am renommierten Harkness College will sie auf keinen Fall aufgeben! Im Wohnheim trifft sie auf Adam Hartley – aus dem Zimmer direkt gegenüber. Corey weiß augenblicklich, dass sie das in Schwierigkeiten bringen wird: Denn auch wenn Corey sich von niemandem besser verstanden fühlt als von Adam und sie sich sicher ist, dass es ihm genauso geht – für sie beide gibt es keine Chance ...











Buchdetails:

The Ivy Years - Bevor wir fallen

Sarina Bowen

Übersetzt von Ralf Schmitz
12,90 €

inkl. MwSt.
LYX
PAPERBACK
NEW ADULT
311 SEITEN
ALTERSEMPFEHLUNG: AB 16 JAHREN
ISBN: 978-3-7363-0786-5
ERSTERSCHEINUNG: 29.03.2018

Quelle: LYX

Meine Gedanken zum Buch:

Ich muss zugeben, dass mich das hinreißende Cover von The Ivy Years - Bevor wir fallen sofort angesprochen hat. Aber auch der Klappentext und die positiven Rezensionen zu diesem New Adult Roman haben mich sehr neugierig auf das Buch gemacht. Deshalb musste ich es kaufen und ich habe es innerhalb eines Tages verschlungen, weil es einfach so spannend war!

The Ivy Years - Bevor wir fallen war viel mehr als nur ein typischer New Adult Roman, denn die Liebesgeschichte war überhaupt nicht klischeehaft, sondern konnte durch Originalität überzeugen. Die Hauptprotagonisten waren besonders und ich habe sie sofort ins Herz geschlossen. Corey ist so eine wunderbare Protagonistin! Sie ist überhaupt nicht schwach, sondern genau das Gegenteil. Sie ist voller Lebensfreude, wälzt sich nicht im Selbstmitleid, sondern nimmt ihr Leben in die Hand und konnte mich mit ihrer positiven Art einfach begeistern! Aber auch Adam war toll, denn er hat von Anfang an erkannt, was für eine starke Person Corey ist und ich fand es gut, dass sie erst gute Freunde waren, bevor mehr aus ihnen wurde.

Was ich auch schön fand, war die Tatsache, dass das Buch gegen Ende nicht so dramatisch wie andere New Adult Romane war, und dass es dieses ewige Hin und Her zwischen den Hauptprotagonisten nicht gab. Das fand ich sehr erfrischend und herzerwärmend!

Sarina Bowen hat es geschafft, eine emotionale, aber dennoch humorvolle Liebesgeschichte zu kreieren, die originell war und mit einer starken Hauptprotagonistin punkten konnte. Daher bin ich gespannt, was ihre Folgebände zu bieten haben werden und empfehle The Ivy Years - Bevor wir fallen allen New Adult Fans weiter, denn es war ein sehr gelungener Reihenauftakt!

Rating: 4 von 5 Sternen

Andreea

Tuesday, March 6, 2018

Rezension: Die fünf Gaben von Rebecca Ross


Klappentext:

Wie jedes Mädchen im Haus Magnalia fiebert Brienna der Sommersonnenwende entgegen. Denn dann wird sie zur Berufenen erklärt und kann ein neues Leben bei einem Gönner beginnen. Sie lässt sich auf das Angebot eines Lords aus dem Norden ein, auch wenn sie dafür schweren Herzens von ihrem Lehrer, Master Cartier, Abschied nehmen muss. Kaum ist sie jedoch im Reich Maevana angekommen, steht mehr als ihr Glück auf dem Spiel: Mit ihrer besonderen Gabe soll sie den König stürzen und somit ihre Vorfahren verraten. Als sie Cartier schließlich wiederbegegnet, muss sie sich entscheiden, ob sie ihrer Familie oder ihrem Herzen die Treue hält.
Dies ist der erste Band der "Valenias Töchter"-Trilogie.

Buchdetails:

Die fünf Gaben (Valenias Töchter 1) (Hardcover)


D: 19,99 €
A: 20,60 €
Größe14,80 x 22,00 cm
Seiten496
Alterab 14 Jahren
ISBN978-3-551-58363-5

Quelle: Carlsen

Meine Gedanken zum Buch:

Als ich vor einiger Zeit von diesem Buch erfuhr, wusste ich sofort, dass ich Die fünf Gaben unbedingt lesen musste, denn ich liebe Fantasy-Jungendbücher sehr und war sehr gespannt auf diese Geschichte!

Daher habe ich dem Erscheinungstermin sehr entgegen gefiebert und zum Glück konnte mich Die fünf Gaben dank eines flüssigen Schreibstils, einer spannenden Handlung und tollen Protagonisten überzeugen.

Im ersten Teil des Buches werden uns die einzelnen fünf Gaben vorgestellt - Musik, Esprit, Wissen, Malerei und Theater. Brienna, eine sympathische und authentische Protagonistin, wird als kleines Mädchen in Magnalia abgegeben, um eine dieser fünf Gaben zu erlernen. Brienna unterscheidet sich jedoch von ihren fünf Schwestern aufgrund ihrer mysteriösen Herkunft, die erst im Verlauf des Buches aufgedeckt wird. Außerdem kann sich Brienna im Gegensatz zu ihren Schwestern nicht direkt auf eine Gabe festlegen und probiert erstmal einige davon aus, bevor sie sich schließlich für drei Jahre dem Wissen widmet. Nachdem Brienna das Angebot eines Lords aus dem Reich Maevana annimmt, wird sie in ein gefährliches Machtspiel verwickelt und sie muss sich entscheiden, ob sie ihre Vorfahren verraten oder ihrem Herzen folgen soll.

Rebecca Ross ist es gelungen, eine faszinierende Welt zu kreieren, dich mich in den Bann gezogen hat. Die zwei fiktiven Reiche Valenia und Maevana haben mir sehr gut gefallen. Da Brienna eine Berufene des Wissens ist und Unterricht bei Master Cartier erhält, erfahren wir sehr viel über diese beiden Reiche und über die vielen Unterschiede zwischen Valenianer und Maevaner.

Was mir auch gefallen hat, war das ganze Rätsel um Briennas Herkunft. Ich wollte von Anfang herausfinden, was für eine wichtige Rolle diese Herkunft spielt, vor allem wenn es um den Sturz des Königs geht.

Alles in allem war Die fünf Gaben eine schöne Geschichte, die mich dank spannender Plot Twists, Intrigen, Geheimnisse, Magie und Romantik definitiv begeistern konnte. Das Buch macht Lust auf mehr und daher freue ich mich sehr auf die Fortsetzung!

Rating:

4,5 von 5 Sternen

Anmerkung: Ich möchte mich gerne beim Carlsen Verlag für das schöne Rezensionsexemplar bedanken!

Andreea

Saturday, January 27, 2018

Rezension: Verliere mich. Nicht. von Laura Kneidl

Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren ... 
Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage' dunkle Vergangenheit sie eingeholt – und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?
"Dieses Buch bricht einem das Herz und setzt es anschließend liebevoll wieder zusammen." Mona Kasten 
Das große Finale der mitreißenden Liebesgeschichte von Sage und Luca! 






Buchdetails:

Laura Kneidl
Verliere mich. Nicht.
12,90 €

inkl. MwSt.
LYX
PAPERBACK
NEW ADULT
470 SEITEN
ALTERSEMPFEHLUNG: AB 14 JAHREN
ISBN: 978-3-7363-0549-6
ERSTERSCHEINUNG: 26.01.2018
Quelle: LYX

Meine Gedanken zum Buch:

Nachdem Berühre mich. Nicht. mit so einem fiesen Cliffhanger geendet hat und mich total begeistert hat, war ich so gespannt auf die Fortsetzung Verliere mich. Nicht.! Daher war es keine große Überraschung, dass ich das Buch innerhalb eines Tages regelrecht verschlungen habe.

Da ich niemanden spoilern möchte, werde ich nicht allzu viel zur Handlung sagen, außer, dass Verliere mich. Nicht einfach da weitermacht, wo Berühre mich. Nicht. aufgehört hat. Daher kam ich sofort in die Geschichte rein und konnte das Buch kaum aus den Händen legen. Der lockere und angenehme Schreibstil der Autorin hat mir erneut sehr gefallen und deshalb flog ich nur so durch die Seiten!

Sage hat in Bezug auf ihre Angstzustände deutliche Fortschritte gemacht und ich fand es toll mitzuerleben, wie sie sich weiterentwickelt hat. Sie ist auf jeden Fall selbstbewusster geworden, mutiger und stärker, und diese Tatsache hat mir unheimlich gut gefallen, denn ich habe die ganze Zeit mit ihr mitgefiebert und deshalb hat es mich umso mehr gefreut, als Sage endlich mutig genug war, Luca die ganze Wahrheit über ihre schmerzhafte Vergangenheit zu sagen.

Luca hat mir als Protagonist bis auf eine Kleinigkeit auch wieder ganz gut gefallen, denn auch er hat Fortschritte gemacht und bewiesen, dass er sehr gut zu Sage passt.

Doch nun muss ich über einige Sachen reden, die mir leider nicht ganz so gut gefallen haben. Zwar fand ich die Liebesgeschichte zwischen Sage und Luca sehr mitreißend, aber der Vorgänger hat meiner Meinung nach, was Emotionalität und Tiefgang betrifft, einfach viel mehr zu bieten gehabt. Außerdem gab es einige Klischees, mit denen ich nicht zurechtkam und ich fand es daher schade, dass die Autorin von ihnen Gebrauch gemacht hat.

Die Handlung war leider auch nicht ganz so originell wie es beim Vorgänger der Fall war, sondern zum Teil eher vorhersehbar. Und leider fand ich, dass sich die Geschichte am Anfang zu langsam entwickelt hat und sie dann zu schnell zum Ende gefunden hat, sodass zu viele offene Fragen für den Leser geblieben sind.

Alles in allem fand ich Verliere mich. Nicht. zwar sehr packend und romantisch, dennoch konnte es mich leider nicht ganz so überzeugen, wie sein Vorgänger. Trotzdem lohnt es sich, diese Fortsetzung zu lesen, denn die Liebesgeschichte von Sage und Luca ist einfach herzzerreißend schön!

Rating:

3,5 von 5 Sternen

Anmerkung: Ich möchte mich gerne beim LYX - Verlag für das schöne Rezensionsexemplar bedanken!

Andreea

Wednesday, December 20, 2017

Rezension: The Amateurs - Wenn drei sich streiten von Sara Shepard

Nur sie kennen den Mörder. Nur sie können ihn aufhalten.

Aerin, Seneca und Maddox stehen immer noch unter Schock: Ausgerechnet Brett ist der Mörder von Aerins Schwester Helen. Brett, dem sie vertraut haben. Der ihre Geheimnisse kennt. Der sie auf die Spur von anderen Fällen gesetzt hat. Kann es sein, dass Brett auch etwas mit dem Tod von Senecas Mutter zu tun hatte? Mit dem Mord an Maddox‘ Freundin? Und wer ist »Brett« überhaupt? Fieberhaft versuchen die drei Freunde, seine wahre Identität zu entlarven, sein nächstes Opfer zu erahnen und weitere Morde zu verhindern. Doch Brett ist ihnen immer einen Schritt voraus…




Buchdetails:
DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Ursula Held 
Originaltitel: The Amateurs #2
Originalverlag: HarperCollins, US
Taschenbuch, Broschur, 320 Seiten, 12,5 x 18,3 cm
ISBN: 978-3-570-31131-8
€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)
NEU 
Erschienen: 11.12.2017

Quelle: cbj

Meine Gedanken zum Buch:

Nachdem ich letztes Jahr The Amateurs - Wer zuletzt stirbt regelrecht verschlungen habe, war ich sehr gespannt auf die Fortsetzung, denn ich wollte unbedingt wissen, wie die Geschichte weitergeht.

Da ich Mystery - Jugendbücher liebe und ich ein totaler Pretty Little Liars Fan bin, konnte mich The Amateurs - Wenn drei sich streiten definitiv überzeugen, auch wenn mir Band 1 ein bisschen besser gefallen hat.

Während es im ersten Buch noch darum ging, herauszufinden, wer für Helenas Mord verantwortlich ist, geht es im zweiten Band darum, den Mörder, den wir bereits kennen, zu schnappen. Und genau das hat mich ein wenig gestört, denn dadurch, dass wir wissen, wer der Mörder ist, war die Geschichte für mich nicht mehr ganz so spannend. Dennoch fand ich The Amateurs - Wenn drei sich streiten unterhaltsam und ich musste einfach weiterlesen, denn ich wollte unbedingt erfahren, ob die Freunde den Mörder nun fassen werden.

Dadurch, dass die Geschichte aus mehreren Perspektiven erzählt wird, erfahren wir wichtige Dinge über die ganze Gruppe, aber auch über den Mörder. Es war wirklich spannend, herauszufinden, was der Mörder dachte und was er vorhatte, und zu wissen, dass er den Teenagern immer einen Schritt voraus zu sein schien.

Seneca und ihre Freunde sind tolle Protagonisten und ich habe mit ihnen bis zum Schluss mitgefiebert. Am meisten hat mir Seneca gefallen, denn sie ist wirklich sehr klug und so fest entschlossen, den Mörder zu fassen. Aber auch die anderen Charaktere fand ich toll und ich fand es schön, dass die Freunde immer zusammengehalten haben und zusammen an den Fall gearbeitet haben.

Alles in allem hat mir diese Fortsetzung ganz gut gefallen, denn der Plot war recht packend, die Protagonisten waren toll und der lockere Schreibstil war sehr angenehm, sodass ich das Buch innerhalb von zwei Tagen gelesen habe. Trotzdem fand ich The Amateurs - Wenn drei sich streiten nicht ganz so mitreißend und düster, wie Band 1 und daher hoffe ich, dass der nächste Band mich einfach mehr fesseln wird.

Rating:

4 von 5 Sternen

Anmerkung: Ich möchte mich gerne beim cbj Verlag für das schöne Rezensionsexemplar bedanken!

Andreea

Monday, November 27, 2017

Rezension: Iskari - Der Sturm naht von Kristen Ciccarelli

Als kleines Kind lockte Asha einst Kozu herbei, den mächtigsten aller Drachen. Er gab vor, ihr Freund zu sein, doch dann flog er auf und vernichtete mit seinen mörderischen Flammen Ashas Heimatstadt. Um die unverzeihliche Schuld, die sie damit auf sich geladen hat, zu sühnen, ist sie eine Iskari geworden, eine Drachentöterin – die beste und mutigste. Doch ihre größte Prüfung steht noch bevor. Denn ihr Vater, der König, stellt ihr ein schreckliches Ultimatum. Entweder befreit sie das Land endgültig von Kozu – oder sie muss den ihr verhassten Jarek heiraten. Aber Kozu ist unbesiegbar, der Kampf mit ihm selbst für eine Iskari viel zu schwer. Doch Asha ist nicht allein, denn plötzlich stellt sich jemand an ihre Seite. Jemand, der sie noch nicht einmal ansehen dürfte: Torwin, der geheimnisvolle Sklave Jareks …






Buchdetails:

Iskari - Der Sturm naht von Kristen Ciccarelli


Aus dem Amerikanischen von Astrid Finke 
Originaltitel: Iskari - The Last Namsara
Originalverlag: Harper Teen
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 416 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-453-27123-4
€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 22,90* (* empfohlener Verkaufspreis)
Verlag: Heyne fliegt
NEU 
Erschienen: 02.10.2017

Quelle: Heyne fliegt

Meine Meinung zum Buch:

Als ich Iskari - Der Sturm naht auf Instagram entdeckt habe, wollte ich es unbedingt lesen, denn das Cover hat mich sofort angesprochen und der Klappentext klang einfach sehr spannend.

Kristen Ciccarelli hat es geschafft, mich bereits mit dem ersten Satz in ihren Bann zu ziehen, daher ist es kein Wunder, dass ich das Buch innerhalb von zwei Tagen verschlungen habe. Die Geschichte, die sie kreiert hat, ist einfach packend und man kann das Buch kaum aus der Hand legen.

Anfangs dachte ich, Iskari - Der Sturm naht würde eine Geschichte über Drachen sein, und auch wenn Drachen eine große Rolle spielen, so geht es in diesem Buch um so vieles mehr. Es geht um Sklaven, um Ungerechtigkeit, um Mythen und Erzählungen, aber natürlich auch um die Liebe.

Asha ist eine tolle Protagonistin, denn sie ist stark, temperamentvoll und unabhängig, obwohl ihr bereits in jungen Jahren Schreckliches widerfahren ist. Asha ist die Tochter des Drachenkönigs. Sie wird von Menschen gefürchtet und verabscheut, denn sie ist verantwortlich für den Tod ihrer Mutter und für den Brand in ihrer Heimatstadt, weil sie als kleines Mädchen den Drachen Kozu herbeigelockt hat. Deshalb hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, Drachen zu jagen und zu töten. Doch als sie Kozu ein für alle Mal jagen muss, kommt alles anders, denn Asha lüftet viele Geheimnisse und begibt sich damit in großer Gefahr.

Die anderen Protagonisten konnten mich ebenfalls überzeugen, vor allem Ashas Bruder, ihre Cousine und natürlich Torwin, der Ashas Herz im Sturm erobert. Die Liebesgeschichte zwischen Asha und Torwin war genau nach meinem Geschmack, denn sie war glaubhaft und einfach sehr schön.

Die Autorin sorgt für einige Überraschungen und die unvorhersehbaren Plot Twists machen Iskari - Der Sturm naht zu einem aufregenden Lesevergnügen!

Alles in allem ist Iskari - Der Sturm naht eine wundervolle Fantasy-Geschichte voller Spannung, Mythen, Romantik und tollen Protagonisten. Kristen Ciccarelli ist es gelungen, einen mitreißenden Auftakt zu verfassen und daher kann ich es kaum abwarten, Band 2 endlich in den Händen zu halten!

Rating:

4 von 5 Sternen

Anmerkung: Ich möchte mich gerne beim Heyne fliegt Verlag für das schöne Rezensionsexemplar bedanken!

Andreea

Wednesday, September 13, 2017

Rezension: Infiziert von Teri Terry

Unaufhaltsam schleicht sich der Tod von Haus zu Haus, von Stadt zu Stadt und selbst wenn er dich verschont, wirst du nie wieder sein, wie zuvor. Shay ist schockiert, als sie die 12-jährige Callie auf einer Vermisstenanzeige wiedererkennt. Vor über einem Jahr ist sie dem Mädchen begegnet und dabei offenbar Zeugin einer Entführung geworden. Zusammen mit Callies Halbbruder Kai macht sie sich auf die Suche – nicht ahnend, welche Katastrophe bereits auf das ganze Land zurollt. Denn Callie wurde nicht nur entführt, sondern als Forschungsobjekt missbraucht. Und der Erreger, mit dem das Mädchen infiziert wurde, breitet sich nun in Großbritannien aus. Als auch Shay plötzlich Symptome der tödlichen Krankheit zeigt, beginnt für sie und Kai ein Wettlauf gegen die Zeit ... Innovativer Genre-Mix im Jugendbuch: Endzeitthriller mit paranormalen Scifi-Elementen. Hochaktuelles Thema: Epidemien in einer globalisierten Welt.




Buchdetails:

Infiziert (Bd. 1) von Teri Terry


  • Bestellnummer: 62599
  • ISBN: 978-3-649-62599-5
  • Verlag: Coppenrath Verlag
  • Übersetzer: Knese, Petra
  • ab 14 Jahre
  • Seiten: 480
  • Format: 14,5 x 21,5 cm
  • Hardcover mit Schutzumschlag
  • Einband: aus Surbalin mit Relieflack

Quelle: Coppenrath

Meine Gedanken zum Buch:

Da ich Teri Terrys flüssigen Schreibstil und ihre Bücher sehr mag, war ich sehr gespannt auf ihr neustes Werk Infiziert und konnte es kaum abwarten, es zu verschlingen.

Und zum Glück konnte mich Infiziert überzeugen, denn es war ein sehr spannendes und unterhaltsames Buch, das ich kaum aus den Händen legen konnte.

Die Kapitel sind recht kurz gehalten und die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt, nämlich Callies und Shays. Somit liest sich das Buch sehr schnell, weil man unbedingt erfahren möchte, was es nun mit dem tödlichen Erreger auf sich hat, und wie es für die drei Hauptprotagonisten Shay, Callie und Kai weitergeht.

Ich fand Shay als Protagonistin toll, da sie intelligent ist, ein fotografisches Gedächtnis besitzt und sie ein starkes, junges Mädchen ist, das sich nicht so leicht unterkriegen lässt. Auch Kai mochte ich auf Anhieb, denn er war sehr sympathisch und hatte eine verletzliche Seite. Seine Schwester Callie gefiel mir auch, weil sie trotz ihres jungen Alters bereits Schreckliches durchgemacht hat, aber dennoch ist sie mutig und stark geblieben.

Zum Plot kann ich leider nicht allzu viel sagen, denn ich will euch nicht spoilern. Leider habe ich einige Plot-Twists erraten, da sie für mich vorhersehbar waren. Nichtsdestotrotz hat mich die Geschichte insgesamt begeistern können, weil die Story packend und erschreckend zugleich war.

Was ich allerdings nicht erwartet hatte, war der Genre-Mix, den Teri Terry mit Infiziert gewagt hat. Ich hatte nämlich einen Endzeitthriller erwartet und wurde von den paranormalen Scifi-Elementen sehr überrascht. Zum Glück war es eine positive Überraschung, denn meiner Meinung nach ist dieser Genre-Mix der Autorin sehr gelungen.

Insgesamt fand ich Infiziert toll, da es mich dank interessanter Protagonisten und dank eines angenehmen Schreibstils überzeugen konnte. Teri Terry hat es erneut geschafft, einen spannenden Jugendroman zu kreieren, der definitiv Lust auf mehr macht. Ich kann es kaum erwarten, Band 2 zu lesen, denn ich will unbedingt erfahren, wie die Geschichte weitergehen wird.

Rating:

4 von 5 Sternen

Anmerkung: Ich möchte mich gerne beim Coppenrath Verlag für das schöne Rezensionsexemplar bedanken!

Andreea

Thursday, August 24, 2017

Rezension: The Hate U Give von Angie Thomas

Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige Schwarze ist. Als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, rückt sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Khalil war unbewaffnet. Bald wird landesweit über seinen Tod berichtet; viele stempeln Khalil als Gangmitglied ab, andere gehen in seinem Namen auf die Straße. Die Polizei und ein Drogenboss setzen Starr und ihre Familie unter Druck. Was geschah an jenem Abend wirklich? Die Einzige, die das beantworten kann, ist Starr. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen...









Buchdetails:


  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Angie Thomas

The Hate U Give

Ab 14 Jahren


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Henriette Zeltner 
Originaltitel: The Hate U Give
Originalverlag: Harper Collins, US
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 512 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-16482-2
€ 17,99 [D] | € 18,50 [A] | CHF 24,50* (* empfohlener Verkaufspreis)
Verlag: cbt
NEU 
Erschienen: 24.07.2017

Quelle: cbt

Meine Gedanken zum Buch:

The Hate U Give von Angie Thomas ist ein sehr gehyptes Buch und das zurecht, denn es ist ein wirklich wichtiges Buch, das die aktuelle Thematik von Rassismus in den USA aufgreift und definitiv zum Nachdenken anregt. Und auch wenn vielleicht nicht jeder Leser von diesem Roman begeistert sein wird, so bin ich trotzdem der Meinung, dass es sich lohnt, The Hate U Give zu lesen, denn diese Geschichte musste einfach erzählt werden, weil sie für Aufklärung über ein erschreckendes Thema sorgt.

Ich muss gestehen, dass ich die Hauptprotagonistin Starr nicht immer sympathisch fand, denn ich konnte ihr Verhalten nicht immer nachvollziehen. Es gab da so einige Stellen im Buch, die mir zu denken gegeben haben, denn Starr hat sich gegenüber ihren weißen Freunden nicht immer gerecht verhalten und das fand ich nicht so toll.

Dennoch fand ich Starr sehr authentisch und mutig und ich fand es toll, dass sie eine liebevolle Familie hatte, die sie unterstützt hat. Es war ganz erfrischend, dass Starr präsente und liebenswürdige Eltern hatte, die an ihrem Leben teil hatten, denn  meiner Meinung nach handeln viel zu viele Jugendromane von dysfunktionalen Familienbeziehungen.

Starr führt eine Art Doppelleben, denn zum einen wohnt sie in einem gefährlichen Viertel, in dem Kriminalität und Drogen an der Tagesordnung stehen, und zum anderen besucht sie eine Privatschule, auf der es von reichen und weißen Schülern nur so wimmelt. Dieser Kontrast sorgt daher für einige Konflikte in Starrs Leben und Angie Thomas hat es dadurch geschafft, viele Emotionen in mir hervorzurufen. Ich habe mit den Protagonisten mitgefiebert, habe mit ihnen gelitten, war wütend, traurig und einfach nur entsetzt.

Aber am Tragischsten und Berührendsten war natürlich der Moment, als Khalil vor Starrs Augen von einem Polizisten erschossen wurde. Einfach so, ohne Grund. Und das Schlimmste ist, dass Khalil danach in den Medien als Drogendealer abgestempelt und verurteilt wurde. Es ist entsetzlich, dass solche Dinge tatsächlich in der Welt passieren, und dass es sich hierbei leider nicht um Fiktion handelt.

Dieser Roman hat mich stark berührt und sehr zum Nachdenken angeregt. In The Hate U Give geht es um Polizeigewalt, Rassismus, Vorurteile, Ungerechtigkeit, aber auch ums Erwachsenwerden, um Fehler und um Familienzusammenhalt. Der Schreibstil der Autorin ist einfach und locker und er wirkt durch die vielen Dialoge sehr lebendig. Es tauchen einige Slang-Begriffe auf, die man aber im Glossar problemlos nachschlagen kann.

Alles in allem konnte mich The Hate U Give trotz winziger Makel überzeugen, denn es ist ein authentisches, sehr emotionales, erschreckendes, aber vor allem wichtiges Buch, das ich jedem ans Herz lege!

Rating:

4 von 5 Sternen

Anmerkung: Ich möchte mich gerne beim cbt Verlag für das tolle Rezensionsexemplar bedanken!

Andreea

Blog Design by Get Polished